Ambient Media versus Plakatwerbung: Was trifft die Konsumenten wirklich?

Ambient Media versus Plakatwerbung: Was trifft die Konsumenten wirklich?

Zwei aktuelle Studien zeigen die Wirkung von konventioneller Plakatwerbung und Ambient Medien. Das Ergebnis: Ambientmedia Werbung wird von den Verbrauchern als eher direkt, überraschend und sympathisch gesehen. Plakat-Werbung hingegen ist mittlerweile an jeder Ecke anzutreffen und verliert an Aufmerksamkeit.

Ambient Medien fallen auf

Die eher unkonventionelle Werbeform, Ambient Media, auf Alltagsgegenständen, wie Zapfsäulen, Einkaufswagen oder in WC-Räumen findet wesentlich mehr Beachtung bei den Verbrauchern als herkömmliche Plakatwerbung. Die Studien „Wahrnehmung und Akzeptanz von Ambient Media“ und „Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten“ der PosterSelect und des Fachverbands für Außenwerbung (FAW) zeigen, dass Ambient Medien mindestens einmal pro Woche von nahezu allen Befragten wahrgenommen werden. Im Vergleich hierzu werden Plakate von nur 30 Prozent mehrmals pro Woche beachtet. Ambient Media Werbung hinterlässt also einen bleibenden Eindruck.

Dennoch beeinflussen beide Werbemedien gleichermaßen das Kaufverhalten der Konsumenten. Sowohl Ambient Medien, als auch Plakatwerbung animieren die Hälfte der Befragten dazu, sich für das Produkt zu interessieren oder es tatsächlich auch zu kaufen. Allerdings muss bei den Zahlen beachtet werden, dass im Vergleich zur Ambient Media Werbung lediglich ein Drittel der Befragten Plakate überhaupt wahrnimmt.

Die absoluten Hotspots für Ambient Media Werbung sind übrigens Tankstellen. Hier nehmen ganze 70 Prozent der Befragten die Werbung wahr. Mit einigem Abstand folgen Flughäfen und Bahnhöfe (53 Prozent) sowie Geschäfte und Verbrauchermärkte. Auch keinen unerheblichen Einfluss hat Werbung in Kinogebäuden, in Bars, Restaurants und Kneipen sowie auf Bäckertüten und Pizzakartons. Wichtig ist: die Werbung muss überraschen!

Und was heißt das für Werbeagenturen?

Es lohnt sich auf Ambient Media Werbung zu setzen! Die Verbraucher wollen mit außergewöhnlichen Werbeformen in ihrer unmittelbaren Umgebung überrascht und fasziniert werden. Der Grund hierfür ist wohl die emotionale Ansprache, die bei der Hälfte der Konsumenten das Interesse und sogar das Kaufverhalten gegenüber dem beworbenen Produkt beeinflusst. Bei Ambient Medien wird die Werbung in den Alltag der Verbraucher integriert, sodass die Wahrnehmung und letztlich auch die Akzeptanz deutlich steigen. So sind sich zwei Drittel der Befragten sicher, bereits Ambient Media Werbung bemerkt zu haben.

Obwohl die außergewöhnliche Werbeform oft in kleinem Format dargeboten wird, fällt sie im Vergleich zu ihrem meist riesigen Pendant eher auf. Das zeigt doch, dass es wichtig ist, die Verbraucher  in ihrer unmittelbaren Umgebung anzusprechen. Werbung muss nicht immer größer werden um von den Konsumenten wahrgenommen zu werden, sie muss nur kreativer und überraschender werden. Somit ist Ambient Media Werbung eine wirkliche Alternative zu klassischen Plakaten, da emotionale und individuelle Ansprache immer wichtiger wird.

Quelle/n: Posterselect und FAW

Leave a Comment

*Required fields Please validate the required fields

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.