Guerillamarketing-Aktion „Rote Mütze“ für Modepark Röther

Guerillamarketing-Aktion „Rote Mütze“ für Modepark Röther

Um im hart umkämpften Modehandel aufzufallen bedarf es manchmal besonderer Maßnahmen. Noch dazu wenn der eigene Store nicht in einer 1A-Lage liegt. Unser Kunde ‚Modepark Röther‘ wollte mit einer ausgefallenen Werbeaktion für Aufmerksamkeit und Bewegung im Vorweihnachtsgeschäft sorgen…

Unsere Aufgabe war es, eine Mechanik zu entwickeln, die die Passanten von den belebten Plätzen der Städte bis in die jeweiligen Filialen lockt. Die Röther Filialen liegen nämlich meist in sog. Mittelzentren und etwas außerhalb der Innenstädte und Fußgängerzonen. Laufkundschaft gibt es daher meist nur sehr wenig und gerade die neuesten Filialen leiden an Frequenzmangel.

Um das Thema Mode, Winter und Köder unter einen Hut zu bringen, kamen wir auf die Idee mit den roten Wollmützen. Diese wurden mit einem Gutschein bestückt und bei „Nacht-und-Nebel“ in den jeweiligen Städten ausgelegt. Der perfekte Köder um die Kunden in die Häuser zu locken. Die knallroten, grobgestrickten Mützen waren bei Tagesanbruch überall zu sehen; an Straßenpollern, Bäumen, Ampeln, Statuen, usw. Eine schöne Überraschung für die Passanten beim Stadtbummel. Und eine Mechnik die tatsächlich auch funktioniert hat, wie die zahlreichen Kunden in dne Filialen gezeigt haben.

Modepark Röther ist ein familiengeführtes Unternehmen und sitzt im schwäbischen Michelstadt. Aber wer denkt, dass es sich hierbei um eine kleine Firma handelt, der irrt. Modepark Röther betreibt derzeit 35 große Modehäuser in ganz Deutschland und hat fast 2.000 Mitarbeiter.