DuMont-Kölsch. Ein neues Kölsch nach Guerilla-Art genießen…

DuMont-Kölsch. Ein neues Kölsch nach Guerilla-Art genießen…

Der Wettbewerbsdruck im heimischen Bier-Markt ist enorm. Von einst über Hundert Kölsch-Marken sind noch knapp Dreißig übrig. Um heutzutage erfolgreich zu sein, reicht es schon lange nicht mehr aus, einfach nur präsent zu sein. Mut, Initiatiave und starke Nerven sollte man bei einer Markt-Neueinführung schon mitbringen…

DuMont-Kölsch ist ein mildes und süffiges Bier von heller Farbe, preislich im unteren Mittelfeld, frisch und modern in der Anmutung. So viel, so gut. Werblich tun sich unsere Kollegen aus der Klassik spätetens ab diesem Punkt jedoch sehr schwer. Es ist weder bei Vollmond gezapft noch von wunderschönen Jungfrauen gebraut. Einfach nur ein gutes Bier für ein junges Publikum.

Zur Markteinführung verteilten wir deshalb Produktproben an den lokalen Hotspots der Stadt. Jeweils Freitags- und Samstagsabends waren unsere Promotionteams mit Kühlwagen in Köln unterwegs, um guerilla-mäßig Kostproben unter`s Volk zu streuen. Die jungen Leute am Aachener Weiher oder im Belgischen Viertel staunten nicht schlecht bei dem Überraschungsangriff. Schließlich sind Werbemaßnahmen dieser Art, sog. Guerillamarketing-Aktionen, verboten. Doch eh‘ man sich’s versah, waren wir schon wieder verschwunden. Kurz anhalten, verteilen was das Zeug hält, und weg! Insgesamt wurden so in einem ersten Flight 3.500 Flaschen verteilt.

„Um in einem gesättigten Markt wie dem Kölschmarkt überhaupt wahrgenommen zu werden, muss man einfach frech sein. Nun ist das Verteilen von Produktproben zwar nicht der Weisheit letzter Schluss. Aber es ging uns hier auch erstmal nur darum Aufzufallen, einen sympathischen Eindruck zu hinterlassen und eine Kostprobe zu geben.“ sagt Christian Geßner, Projektverantwortlicher bei Adsolution. „Die eigentliche Arbeit, nämlich die langfristige Etablierung der neuen Marke im Handel, fängt ja nun erst an…“


Projekt Details:

22. April 2012
Guerilla-Marketing, Promotion

Sharing