Tamaris Mystic-Footprints – Guerilla-Aktion bei Nacht & Nebel

Tamaris Mystic-Footprints – Guerilla-Aktion bei Nacht & Nebel

Klassisch werben und viel Geld dafür auszugeben ist relativ einfach. Aber kreativ, aufällig und dann auch noch kostengünstig – das ist schon schwerer. Für Tamaris Schuhe, den momentanen Shootingstar am Schuh-Himmel, starteteten wir eine Werbe-Aktion der besonderen Art…

„Mysteriöse Fußspuren von Damen-Pumps führen hunderte Meter weit durch die ganze Stadt und enden schließlich vor dem besten Schuhladen der Stadt.“ Hans-Jürgen Waterböhr, Großhändler der Schuhmarke Tamaris, war mutig und beauftragte uns mit der Konzeption einer besonders frechen Guerilla-Aktion. Nachts sprühten unsere Street-Guerillas in Aachen, Haan und Eschweiler Fußabdrücke und den Tamaris-Schriftzug hundertfach mit Sprühkreide auf den Asphalt. Bei Tagesanbruch waren die „Stencils“ nicht zu übersehen. Und folgte man den Fußspuren bis zur seiner Quelle kam man direkt zum Tamaris-Store vor Ort.

„Wir haben mit Tamaris in tolles Produkt und brauchen uns nicht zu verstecken. Unsere Promotionagentur konzipierte deshalb diese tolle Idee dafür und ich war sofort begeistert.“ sagt Hans-Jürge Waterböhr. Leider zeigte die Stadt Eschweiler wenig Verständnis für die originelle Idee. Mit gleich zwei Feuerwehrlöschzügen rückte man morgens an, um die „Grafittis“ zu entfernen. Alle Beteuerungen, dass sich die Sprühkreide nach einigen Tagen durch Wind und Wetter von ganz alleine ablöst, waren vergebens. Ein kleiner Volksauflauf in der Fußgängerzone war unvermeidbar. „Die Reaktion war etwas übertrieben und die Kosten für die Reinigung muss ich selbstverständlich auch tragen. Aber trotzdem hat sich das ganze für uns rentiert. Schließlich kann nun niemand mehr behaupten er kenne unsere Schuhläden nicht Und tatsächlich laufen alle Stores seitdem auch deutlich besser als vorher.“, resümiert Hans-Jürgen Waterböhr.

Projekt Details:

26. August 2011
Guerilla-Marketing

Sharing